WINTERTHING 5 - Die Fährte des Keilers

 

"Und so will ich euch erzählen vom glorreichen Swajut des Schwarzen Keilers und seinem Niedergang tief in den Landen der Wendoolen.

 

Es mag nun bald 100 Winter her sein, da lebte in Hag Blankard ein mächtiger Krieger im Rang eines Guiskards: Gunnar, nach seinem Krafttier der „Schwarze Keiler“ genannt, aus der Sippe der Bärzwinger. Seine Langaxt und sein Streitwagen waren berüchtigt unter den Raurikern und gefürchtet in den Reihen der Feinde, durch die sie pflügten und gnadenlos blutige Ernte hielten. Und die Krieger seines Swajuts eiferten darin, es ihrem Gunrik an Wildheit und Gnadenlosigkeit gleich zu tun. Bald schon war das Banner des Schwarzen Keilers gefürchtet; wann immer die Wendoolen es erblickten und dazu die Carnyx der Schar erschallte, säte dies Angst und Schrecken in ihren Reihen.

 

Eines Winters hörte Gunnar von einem umherziehenden Skalden eine Geschichte: Ein Teil des verschollenen Clanschwerts der Ljoengarder, dem Ersten Clan Hag Rauriks, welcher im Großen Bärenkrieg ausgelöscht wurde, solle sich tief in den Landen der Wendoolen befinden; dort, in einer tiefen Höhle, würde eine Matriarchin der Bärenkrieger den Griff der Klinge besitzen und dessen innewohnende Kraft für ihre finstren Zauber nutzen.

 

Fest entschlossen, den Griff des Clanschwerts zu erbeuten, brach Gunnar sein Winterlager ab und zog noch im Frostmond mit seinem Swajut in die Lande der Wendoolen. Was ihm und seiner Kriegerschar dort tatsächlich widerfuhr, ist nicht überliefert. Die Legenden berichten jedoch von einem einzigen, verwundeten Überlebenden, der im Schlachtfieber eine wilde Flucht schilderte: Gunnar und seinen Manne soll es gelungen sein, die Matriarchin in ihrer Höhle aufzustöbern sie zu töten und ihr den Schwertgriff zu entreißen. Verfolgt von den Wendoolen und ihrem Durst nach Rache fiel Mann um Mann; Gunnar unterdessen soll auf seinem Streitwagen durch den Tannicht geprescht sein, in einer Truhe den Schwertgriff bei sich. Indes, mehr wusste der Verwundete nicht zu berichten, wurde er doch von einem schwarzgefiederten Pfeil der Wendoolen getroffen und von seinem Ross in einen Flusslauf geschleudert, der ihn weg von den Feinden trug und irgendwann auf eine Kiesbank spülte.

 

So weiß denn bis heute niemand, was aus Gunnar und seiner Beute wurde. Denn außer dem verwundeten Krieger, der diese Geschichte erzählen konnte, kehrte keiner aus der Schar des Schwarzen Keilers zurück nach Hag Raurik....."

 

Erzählung des Skalden Frowin am Lagerfeuer, Nebelmond im Jahre 15

 

Kurzinfos zum Con

Was: (Einladungs)-Con

Veranstalter: Die Rauriker (Illusion-Larp e.V.)

Termin: 5.-7. Februar 2016 (Freitag bis Sonntag)
Ort: Jugendsiedlung Hochlandlager (82549 Königsdorf / ca. 50 km südlich von München)
Genre: Fantasy-Reenlarpment
Art:  Abenteuerplot und Ambiente

Unterkunft: Blockhäuser (beheizt, mit Duschen)
Verpflegung: Vollverpflegung 
Regeln: That's Live /Dkwd(d)k
Teilnehmer: 37 Spieler / 18 NSC
Anreise: Freitag ab 15 Uhr (Intime geplant für 19 Uhr)

Kosten:

Spieler: 60 Euro (Vollverpflegung)

NSC: 40 Euro (Vollverpflegung)

Conzahler plus 15 Euro

 

--> TEILNAHME AUF ANFRAGE (s.u.)

 

Beschreibung:

→ Am Freitagabend: Intime-Taverne "Der Rote Keiler" und Plotbeginn

→ Samstag tagsüber: Abenteuerplot im Gelände

→ Samstagabend: Keltisches IMBOLC-Fest und Taverne

Was bieten wir?
- Schöne IT-Taverne

- kampflastiges Abenteuerspiel in – hoffentlich -winterlicher Landschaft

- ein weitläufiges, dicht bewaldetes und uriges Gelände mit Bachläufen und Fluss

- gemütliches Ambiente im Blockhaus

- beheizte Blockhäuser mit Küche und Duschen.

- tolles Essen von unseren lieben Köchinnen Paigi und Rigani =)

- Imbolcfest am Samstagabend

 

Kontakt und Infos:

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SAMHAIN 3 - Kriegerprüfungen und Ratsspiel

Prolog (Intime)

Das hohe Gras wogte im Abendwind, der sanft über die Hügellande strich. Von einer Kuppe aus blickte Raskell Falkenwind herab auf die Lichter, die unweit in der Dämmerung schimmerten: Hoimarshold. Umringt von sattgrünen Hügeln von dichten Wäldern gesäumt lag dort das trutzige Dorf im Clanland der Blankarder.

Nachdenklich ließ der Gunrik seinen Blick über die Häuser und Hütten schweifen, aus deren Kaminen allenthalben Rauch emporstieg. Wieder einmal kehrte der Falke zurück zum Stammsitz seiner Kriegerschar, um dort das Winterlager zu beziehen und das Jahr zu beschließen, in dem so vieles geschehen war: Der Swajut hatte im Wintermond auf Geheiß der Twalibi, des Stammesrats, im Norden Hag Rauriks wider die Orken gefochten und geblutet; zu Beltaine feierte die Schar mit einem rauschend Feste die Vermählung von Paigie und Hrothgar, nachdem sie die Braut zuvor in der Anderswelt aus den Fängen einer garstigen Fee befreit hatte. Im Midsommer stritt der Swajut mit den Stämmen aus den Norden und von der Insel in der großen Schlacht der Drachenlande. Und jüngst waren einige seiner Krieger auf eine geheimnisvolle Insel nördlich der Südlande gereist, um dort unter dem Lindwurmbanner für den Äon der Urkraft zu kämpfen. Der Kriegsmeister war gespannt, was sie von dort zu berichten wussten.

Und nun, zu Samhain, würden seine Mannen und Frauen von ihren Taten erzählen und sich, so sie für würdig befunden werden, bei den Kriegerprüfungen beweisen.

Ein schmales Lächeln strich über das Gesicht des Gunriks: Er freute sich darauf, seine Kampfgefährten – alte wie neue – zu treffen und mit einem Krug Met auf geschlagene und kommende Schlachten anzustoßen. Er schulterte seinen Rucksack und schritt durch das wogende Gras hinab nach Hoimarshold.

Kurzinfos zum Con
Veranstalter: Die Rauriker (Illusion-Larp e.V.)

Termin: 9.-11. Oktober 2015 (Freitag bis Sonntag)
Ort: Jugendsiedlung Hochlandlager (82549 Königsdorf / ca. 50 km südlich von München)
Genre: Fantasy/Horror und Reenlarpment
Art: Abenteuer/Horror-Con und Ambiente

Unterkunft: Blockhäuser
Verpflegung: Teilverpflegung / Selbstverpflegung
ConBeitrag: 45 Euro.

Regeln: That's Live /Dkwd(d)k
Teilnehmer: 26 Spieler (Rauriker-Chars)
Anreise: Freitag ab 15 Uhr (Intime geplant für 19 Uhr)

Beschreibung:

SAMHAIN 3 ist ein internes Con der Rauriker.
Spielerplätze sind ausschließlich Rauriker und einige enge Verbündete reserviert. Am Freitagabend wird dabei der GROSSE RAT Hag Rauriks bespielt. Samstag hält die Kriegerschar des Falken dann ihre alljährlichen KRIEGRPRÜFUNGEN sowie den SCHILDSCHWUR ab. Am Abend wird dann die KRIEGERWEIHE sowie traditionelle SAMHAIN-Ritual gefeiert.


Was bieten wir?
- Internes Rauriker-Con

- jährliche Kriegerprüfungen der Rauriker

- keltisches SAMHAIN-Ritual

- Intime-Taverne
- beheizte Blockhäuser mit Betten

Kontakt und Infos:
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beltaine 3 - Handfasting

 

Ich denke Dein, wenn mir der Sonne Schimmer
Vom Meere strahlt;
Ich denke dein, wenn sich des Mondes Flimmer
In Quellen malt.

Ich sehe dich, wenn auf dem fernen Wege
Der Staub sich hebt;
In tiefer Nacht, wenn auf dem schmalen Stege
Der Wandrer bebt.

Ich höre dich, wenn dort mit dumpfem Rauschen
Die Welle steigt.
Im stillen Haine geh ich oft zu lauschen,
Wenn alles schweigt.

Ich bin bei dir, du seist auch noch so ferne,
Du bist mir nah!
Die Sonne sinkt, bald leuchten mir die Sterne.
O wärst du da!
 

IT: Nantwigan`sches Liebesgedicht

OT: Johann Wolfgang von Goethe =)

 

 

Es ist soweit: Nach vielen Komplimenten und noch viel mehr Schmuck hat Hrothgars Werben bei Paigi Gehör gefunden! Die Nantwiga und der Halvor laden daher am Feste der Beltaine zu ihrer Hochzeit ein. Die Feier soll stattfinden in einem Hain in Hag Mondquell, unweit der geheiligten Schlangenquellen. Dazu empfängt das Brautpaar die Kampfgefährten vom Swajut des Falken und andere treue Verbündet der Kriegerschar.

Am Tage der Beltaine soll dieses Mal auch der Blut- und Klingenpakt des Swajuts erneuert als werden. Und die Krieger der Schar sollen sich ihre Schildträger erwählen und weihen.

Andernorts derweil kommt der Rat der Clans zusammen: Ragin Grünfang, Hagrik der Widukin, empfängt die Twailibi zum Stammesthing in seinen Hallen zu Grennanshoim....

 

--> Kurzinfos zum Con

Was: Einladungs-Con der Rauriker

Termin: 1.-3. Mai 2014 (Freitag bis Sonntag)
Ort: Jugendsiedlung Hochlandlager (82549 Königsdorf / ca. 30 km südlich von München)
Genre: Fantasy / Reenlarpment
Art: Ambiente / Feier
Unterkunft: eigene Zelte
Verpflegung: Selbstverpflegung / Samstagabend Festessen
Regeln:That's Live /Dkwd(d)k
Teilnehmer: 40 Spieler
Anreise: Freitag 1.5. ab 15 Uhr

ConBeitrag: 45 Euro (inkl. Festessen)

 

Was bieten wir?

  • keltisch-nordisches Setting

  • keltische Hochzeitsfeier – Paigi und Hrothgar laden ein!

  • Beltaine-Fest mit Festessen am Samstagabend

  • Kinderplot

  • Swajutspiel (Blutpakt und Schildträger-Weihe)

  • Vor-Event (Rauriker-intern): Rat der Clans

Kontakt und Infos:
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Alex)

Winterthing 4 - Grenzjagd

- Prolog -Winterthing 4 Plakat8

orks

Ashtska'am schnaubte. Er sog die kalte Luft durch seine breite Nase ein. Wie ein Wolf, der seine Beute witterte. Sein Geist spürte IHRE Nähe. SIE war hier gewesen. Vor gar nicht langer Zeit. Er konnte SIE riechen. Sein Geist konnte SIE spüren. Er schrie. Er schrie so laut, das es schmerzte. Ashtska'am fiel auf die Knie, hielt sich die Ohren zu. Doch es half nichts. Der schmerzhafte Schrei kam aus seinem Inneren und bahnte sich seinen bis zum Mund.

Gâshuk beobachtete den schreienden Troll-Schamanen. Der mächtige Ork, seines Zeichens Brok der Zul O Logri, war Ashtska'am gefolgt, als dieser plötzlich vom Lagerfeuer aufgesprungen und in das Dickicht geschlüpft war. Gâshuk traute dem Troll nicht. Ständig faselte der etwas von einer Bestie, die man fangen müsse und der Brok zweifelte allmählich am Verstand des Schamanen. Doch Obrok Grischzul befahl weiterhin, dass die Horde weiter gen Süden gehen sollte, wohin Ashtska'am sie mit seinen seltsamen Visionen führte. Immer weiter nach Süden, in das Grenzland zum Reich der Kelten, der blaubemalten Krieger. Obschon er den Kampf mit ihnen nicht scheute – erst gestern hatte er zwei davon im Wald gesehen und erschlagen – so war dem Brok doch bewusst, dass es gefährlich war, mit der Horde durch die Grenzwälder zu streifen. Schließlich waren die Kelten hier nicht nur in der Überzahl, sondern kannten obendrein die Gegend. Ein Landstrich, der – so sagen jedenfalls die hiesigen Bergorks – einst in orkischer Hand war.
Grischzul hatte genug gesehen. Sollte der verrückte Schamane sich doch weiter am Boden winden. Der Brok machte kehrt und stapfte durch den Schnee zurück in Richtung Lager. Dann plötzlich hörte er ein markerschütterndes Brüllen! Grischzul packte seine Axt in beide Hände und rannte in Richtung des Gebrülls. Dort! Auf der Anhöhe. SIE starrte ihn aus gelben Augen böse an. Das Fell, schwarz wie die Nacht, sträubte sich. Gâshuk starte zurück, gebannt von dem Anblick Dann fing er sich und stürmte mit einem Kampfschrei den Hügel hinauf. Die BESTIE indes war ins Unterholz geflohen.
Es gab sie also doch..

Kelten

Tavros stapfte durch den tiefen Schnee. Schon seit Tagen war er mit seiner Kriegerschar unterwegs nach Raurikor, der Kapitale der Clanlande. Dort, in der Großen Stammeshalle, solle er in den Mieden des Frostmondes vorsprechen. Ein Bote hatte die Nachricht vor zwei Wochen überbracht, kaum dass der Gunrik vom Swajut des Stiers mit Seinen Streitern wieder nach Hag Raurik zurückgekehrt war.

Tavros wusste nicht, was die Twailibi, die hohen Zwölfe, von ihm und seiner Kriegerschar erwarten würden. Er hatte wohl gehört, dass es um einen Auftrag von großer Wichtigkeit ginge. Und er wollte einen Besen fressen, wenn dieser Auftrag den Swajut nicht in die nördlichen Grenzlande führen würde: Die Orks jenseits der Grenzen machen schon seit Monaten die Region dort unsicher.

Naja, zumindest würden er und die Seinen für ihre Mühen entlohnt werden – schließlich hatte der Stammesrat zu Samhain das Kriegsrecht wieder ausgesetzt, nachdem der Spinnenkrieg beendet war. Elende Kultisten.

Missmutig blies Tavros eine Schneeflocke, die sich frecherweise auf seiner Nase niedergelassen hatte, von selbiger. Wenn man den Gerüchten glauben darf, soll auch der Swajut von Raskell Falkenwind zum Thing gerufen worden sein. Mehr noch, man spricht davon, dass die keltische Allianz der Südlande sowie Gesandte der Falkensteyner zum Thing reisen. Der Gunrik fragte sich, was da wohl im Gange war. Er blickte auf den Schnee herab. Und er hatte das unbestimmte Gefühl, dass sich dass reine Weiß unter seinen Füßen alsbald in blutiges Rot wandeln würde.....

Kurzinfos zum Con

Was: (Einladungs)-Con

Veranstalter:Die Rauriker (Illusion-Larp e.V.) in Kooperation mit den Zul O Logri

Termin: 13.-15. Februar 2015 (Freitag bis Sonntag)
Ort: Jugendsiedlung Hochlandlager (82549 Königsdorf / ca. 50 km südlich von München)
Genre: Fantasy-Reenlarpment
Art: Clan-/Ratsspiel (Fr) / Abenteuer und Ambiente (Sa)

Unterkunft: Blockhäuser (beheizt, mit Duschen)
Verpflegung: Vollverpflegung / Selbstverpflegung (Zul o Logri)
Regeln: That's Live /Dkwd(d)k
Teilnehmer: 50 Spieler
Anreise: Freitag ab 14 Uhr (Intime geplant für 19 Uhr)

Kosten:

→ 50 Euro (Vollverpflegung)

→ 35 Euro (nur Zul O Logri –> Selbstverpflegung)

→ Conzahler plus 15 Euro

 

 INTERNES bzw. EINLADUNGS-CON!!!

Eingeladen sind – neben Raurikern und Zul O Logri – Mitglieder der Keltischen Allianz und Falkensteyner sowie Vereinsmitglieder des Illusion-Larp e.V.

Beschreibung:

WINTERTHING 4 – Grenzjagd ist ein internes bzw. Einladungs-Con der Rauriker in Kooperation mit den Orks der Zul O Logri.

→ Am Freitagabend findet das Diplomatie-Spiel mit dem Rat der Clans von Hag Raurik sowie der

Keltischen Allianz und Falkensteyn statt

→ Parallel findet bei den Zul O Logri Orkclanspiel statt.

→ Samstagvormittag wird zunächst der Orkplot bespielt (Orks als SCs / Kelten&Co als NSCs)

→ Samstagnachmittag werden die Rollen getauscht und der Keltenplot wird bespielt

(Kelten&Co als SCs/ Orks als NSCs)

Was bieten wir?
- Diplomatie- und Clanspiel (s.o.)

- kampflastiges Abenteuerspiel in – hoffentlich -winterlicher Landschaft

- ein weitläufiges, dicht bewaldetes und uriges Gelände mit Bachläufen und nahem Fluss

- gemütliches Ambiente im Blockhaus

- beheizte Blockhäuser mit Küche und Duschen.

- tolles Essen von unserer lieben Köchin Paigi

- gemeinsame Feier am Samstagabend

 

Kontakt und Infos:

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Samhain 2

 

Samhain 2

Clansthing & Kriegerweihe

Internes Halloween-Con / Einladungscon der Rauriker

Prolog (Intime)

Samhain 2 Plakat-neu3

Hag Raurik, im Herbst des Jahres 14

Das Klirren der Waffen und die Schreie der Kämpfenden sind verstummt. Stille und Herbstnebel hat sich über die Felder, Hügel und Wälder Hag Rauriks gelegt. Der Krieg gegen den Kult der Spinnenfee ist geschlagen. Obschon die Rauriker siegreich waren, so bezahlten sie doch in zahlreichen Schlachten und Scharmützeln hohen Blutzoll.

Alsbald, zu Samhain, sollen nun Jene, die auf dem Feld der Ehre tapfer stritten und ihr Leben für ihre Heimat gaben, geehrt und auf ihren Weg in die Anderswelt geleitet werden. Und auch Jene, die sich im Kampfe bewiesen und noch im Diesseits wandeln, sollen Ruhm und Ehre ernten: Sie sollen nunmehr ihre Kriegerprüfungen ablegen und damit auch vor den Göttern beweisen.

Indes tritt in Raurikor erstmals seit dem Ende des Spinnenkriegs wieder der Stammesrat zusammen. Die Twailibi, die Höchsten aller zwölf Sippen, haben Wichtiges zu bereden. Denn obschon die Herrschar der Spinnenfeen gesdchlagen wurden, so lauern doch alte und auch neue Feinde auf das nunmehr geschwächte Raurikerreich.....

Kurzinfos zum Con
Veranstalter: Die Rauriker (Illusion-Larp e.V.)

Termin: 24.-26. Oktober 2012 (Freitag bis Sonntag)
Ort: Jugendsiedlung Hochland (82549 Königsdorf / ca. 50 km südlich von München)
Genre: Fantasy und Reenlarpment
Art: Ratsspiel, Ambiente & Kriegerprüfungen

Unterkunft: Blockhaus (SCs)
Verpflegung: Vollverpflegung
Regeln: That's Live /Dkwd(d)k
Teilnehmer: 20 Spieler (nur Rauriker)
Anreise: Freitag ab 14 Uhr (Intime geplant für 19 Uhr)

Beschreibung:

SAMHAIN 2 ist ein internes Con der Rauriker, zeitnah zu Halloween, das seine Wurzeln im keltischen Samhain-Fest hat.
Spielerplätze sind ausschließlich Rauriker und einige enge Verbündete vorbehalten. 


Was bieten wir?
- Diplomatiespiel im Rat der Clans

- jährliche Kriegerprüfungen der Rauriker

Ambientespiel (Rituale, Siegerehrungen)
- Langhaus-Feeling in einem Blockhaus
- ein weitläufiges, dicht bewaldetes und uriges Gelände mit Bachläufen
- feste sanitäre Anlagen (inkl. mehrerer Duschen)


Kontakt und Infos:
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!