Mandragora Clan der Prätorianer

Die Prätorianer wurden nach dem Bruderschaftskrieg gegründet und sollten fortan eingesetzt werden, um die Städte Andrylls zu bewachen. Die Kampfkraft eines Prätorianer ist sagenhaft und man darf mit Recht behaupten, dass es sich hier um eine reine Elite-Armee handelt. Allerdings ist die Zahl der Prätorianer derart stark begrenzt, dass es im Fall eines Konfliktes mit einem anderen Land wohl kaum mehr als 1000 von ihnen aufgestellt und in die Schlacht geführt werden könnten. Aus politischen Gründen wurden die Prätorianer nicht als Armee oder Eliteeinheit gegründet, sondern stellen einen Clan in Nordandryll dar. Die Gründung liegt etwa 100 Jahre nach dem Bruderschaftskrieg zurück und hat die Mächte Nordandrylls neu geordnet. Seit dieser Zeit hat er sich als wichtiger Machtfaktor für die Regenten entwickelt.

Weiterlesen ...

Clan der Waldläufer

Die Überreste der zweiten Schlacht in Elodan fomierten sich zu den Waldläufern und schworen sich, die Ordnung in Andryll in der Zukunft aufrecht zu erhalten. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen waren sie fortan der angesehenste Clan in Nordandryll. Die Waldläufer bilden heute den Hauptbestandteil der nordandryllianischen Armee und bewachen die Grenzen und Strassen Andrylls. Es stellt eine grosse Ehre dar, bei den Waldläufern im Dienst zu stehen. Niemand würde es wagen einen Waldläufer keine Gastfreundschaft anzubieten. Der Clan strukturiert sich über ganz Nordandryll und hat überall seine Beziehungen.

Weiterlesen ...

Ventus Clan der Magie

Nach dem Bruderschaftskrieg wurde beschlossen, sich des Selbstschutzes wegen mit den Bereichen der Magie zu beschäftigen. Aus Gründen der Kontrolle entschied man sich, die alleinige Nutzungserlaubnis einem neugegründeten Clan zu geben, um freies, böses Wirken schwarzer Magie zu unterbinden. Daraufhin wurden die Magielizenzen eingeführt, die nur rechtschaffenden Magiern unter Aufwendung schwerer Prüfungen zugestanden werden. Aus Erfahrungen in der Vergangenheit wird dieses Gesetz mit aller Härte von allen akzeptiert und kontrolliert. Auch die Ventus haben alte Bauwerke des Hochreiches zu ihrem Stützpunkt gemacht. Dazu gehören die Türme in Parei die hunderte Meter in den Himmel ragen und eine beeindruckende Sicht auf das Meer liefern. Die Ventus genießen einen zweifelhaften Ruf, denn die Abneigung gegenüber Magie ist im ganzen Land noch deutlich zu spüren.

Timura Clan der Alchemie

Der Clan der Timuras hat über Jahrhunderte in der Geschichte von Andryll eine unbedeutende Rolle gespielt, doch gewann er über die Jahre einen bedeutenden Einfluss in der Gesellschaft. Die Timuras spielten eine entscheidende Rolle am Ende der grossen Dunkelheit, als sich die Herren der Schwarzmagier und Freiheitskämpfer ein zweites mal in Elodan traffen. Dort wurde die andryllianische Kampfalchemie geboren und mit ihr die so genannten Kampfalchemisten. Als sich die handwerklichen Berufe in Clans strukturierten, hatten die Timuras bereits beachtliches Ansehen in der Gesellschaft und waren somit in der Lage, sich das Recht über die alleinige Kontrolle der Alchemie in Nordandryll zu sichern. Über die nächsten Jahrhunderte überdauerte der Clan und ließ sich schließlich in Mudea nieder, wo sie die Hallen der Alchemie gründeten. Die dortigen Hallen wurden nicht neu erbaut, sondern lediglich restauriet, denn es handelt sich um ein Erbe des Hochreiches und somit um eines der bedeutensten Bauwerke Nordandrylls.